Enter Title

Referenten 2016


Adrian Hasler
Adrian Hasler ist seit 2013 Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein. Ihm obliegt die Führung des Ministeriums für Präsidiales und Finanzen. Die Kernaufgaben im Bereich Finanzen sind der Staatshaushalt sowie die Steuer- und Finanzmarktpolitik. Ziel von Regierungschef Adrian Hasler ist es, optimale und verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen, um die internationale Konkurrenz- und Innovationsfähigkeit des Finanzplatzes und Wirtschaftsstandorts Liechtenstein zu erhalten und zu stärken. Die Regierung hat die Trägerschaft für das Finance Forum Liechtenstein übernommen.

Jens Weidmann
Jens Weidmann ist seit Mai 2011 Präsident der Deutschen Bundesbank und seit November 2015 Vorsitzender des Verwaltungsrates der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Er ist Mitglied des EZB-Rats und vertritt die deutsche Position beim Internationalen Währungsfond (IWF) sowie in anderen internationalen Gremien. Zuvor leitete Weidmann von 2006 bis 2011 die Abteilung Wirtschafts- und Finanzpolitik im Bundeskanzleramt, zuletzt war er persönlich Beauftragter der Bundeskanzlerin für die Weltwirtschaftsgipfel der G8- und G20-Staaten.
S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein
S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein ist seit 2006 CEO der LGT-Gruppe. Die LGT beschäftigt weltweit rund 2000 Mitarbeitende und verwaltet aktuell Vermögenswerte von 126 Milliarden Franken. Prinz Max von und zu Liechtenstein begann seine berufliche Laufbahn bei J.P. Morgan Partners in New York. Nach fünf Jahren in den USA kehrte er 1998 nach Europa zurück, um für die Private-Equity-Gruppe Industri Kapital (heute IK Investment Partners) zu arbeiten. Im Jahr 2000 trat er wieder in den Dienst von J.P. Morgan Partners, zunächst als Direktor in London und ab 2003 als Leiter des deutschen Büros.
Luc Frieden
Luc Frieden ist seit September 2014 als Vice Chairman für die Deutsche Bank tätig. In dieser Funktion berät er den Vorstand bei strategischen Aspekten internationaler und europäischer Angelegenheiten und arbeitet mit der Abteilung Government & Regulatory Affairs zusammen. Er fungiert ausserdem als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutsche Bank Luxembourg S.A. Frieden fungierte zuvor in der luxemburgischen Regierung als Justiz- und Haushaltsminister sowie später als Finanzminister. Er war massgeblich an der Stabilisierung der Eurozone und der Gestaltung der Europäischen Bankenunion beteiligt.
Markus Hengstschläger
Professor Markus Hengstschläger leitet das Institut für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien. Der Wissenschaftler unterrichtet seit über zwei Jahrzehnten Studierende, betreut Patienten und berät Regierungen und Firmen. Hengstschläger sitzt in mehreren Aufsichtsräten und ist unter anderem stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission und des österreichischen Rats für Forschung und Technologieentwicklung. Er ist Autor von drei Platz-1-Bestsellern („Die Macht der Gene“, „Endlich unendlich“ und „Die Durchschnittsfalle“).
Urs Rüegsegger
Urs Rüegsegger ist seit 2008 Group CEO der SIX. Zuvor war er Präsident der Geschäftsleitung der St. Galler Kantonalbank, wo er unter anderem den Börsengang im Jahr 2001 durchführte. SIX betreibt die schweizerische Finanzmarktinfrastruktur und bietet weltweit umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wertschriftenhandel und -abwicklung sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr an. Das Unternehmen beschäftigt rund 4000 Mitarbeitende und will eine führende Rolle in der Digitalisierung im Finanzwesen einnehmen.
Urs Roth-Cuony
Urs Roth-Cuony ist Aufsichtsratspräsident der Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein. Er ist seit Januar 2012 höchster Aufseher über den Finanzplatz Liechtenstein. Zuvor war Roth-Cuony in leitenden Positionen bei der Schweizerischen Bankgesellschaft und der UBS tätig. Von 2001 bis 2010 war er Geschäftsführer der Schweizerischen Bankiervereinigung. Die FMA beaufsichtigt die Finanzdienstleister in Liechtenstein. Die FMA ist Ansprechpartner für Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen.
Michael Stemmle
Michael Stemmle ist Gründer und CEO der Additiv AG in Zürich sowie Lecturer am Swiss Finance Institute. Stemmle gründete das Fintechunternehmen 1998 gemeinsam mit einem Partner in Zürich. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 100 Mitarbeiter. Additiv entwickelt und implementiert digitale Innovationen und Geschäftsmodelle für Finanzdienstleister. Beispielhaft ist die Entwicklung des Investomaten, eines Online-Produkts der Glarner Kantonalbank. Stemmle ist davon überzeugt, dass die Digitalisierung die traditionelle Wertschöpfungskette der Banken grundlegend verändern wird.
Mario Frick
Mario Frick ist Verwaltungsratspräsident der Bank Frick. Die liechtensteinische Privatbank hat Anfang 2015 ihre Strategie neu ausgerichtet. Der Geschäftsbereich Payment Services entwickelt Bezahlsysteme für Online-Händler und wickelt Zahlungen ab. Die Bank Frick beschäftigt rund 50 Mitarbeitende. Frick war von 1993 bis 2001 Regierungschef Liechtensteins. Er ist Rechtsanwalt in eigener Kanzlei und Geschäftsführer eines Treuhandunternehmens.
Michael Hanke
Michael Hanke ist seit 2010 als Professor für Finance am Institut für Finanzdienstleistungen an der Universität Liechtenstein tätig, nachdem ihn seine akademische Laufbahn von der WU Wien über die University of New South Wales (Sydney) auf eine Professur an der Universität Innsbruck geführt hatte. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der finanzwirtschaftlichen Optimierung, Risikomanagement und Pension Finance. Neben der Forschungs- und Lehrtätigkeit bestehen verschiedene Kontakte zur Praxis aus VR-Mandaten und Gutachten bzw. Beratungstätigkeiten in den genannten Bereichen.

Moderation


Reto Lipp
Reto Lipp moderiert seit 2007 das Wirtschaftsmagazin «ECO» des Schweizer Fernsehens (SRF). Der studierte Ökonom war Chef des Finanzteils der «HandelsZeitung», später Chefredaktor des Finanzmagazins «Stocks». Er moderiert neben "ECO" regelmässig die Sendung SRF-Börse, dazu analysiert er häufig das Wirtschaftsgeschehen in den Sendungen Tagesschau, 10vor10 oder Arena. Er ist seit 30 Jahren als Wirtschaftsjournalist in der Schweiz tätig und wurde 2011 von der Zeitschrift «Der Journalist» zum Wirtschaftsjournalisten des Jahres gewählt.
go-top